Nachhaltigkeit wurde belohnt

Erstellt am 29. November 2019 | Hülzweiler

Floristinnen und Floristen aus Deutschland und Frankreich stellten sich erneut dem von Floristeneinkauf Trautz im saarländischen Hülzweiler arrangierten und über Landesgrenzen hinweg renommierten Adventskranz-Wettbewerb und überraschten einmal mehr mit einer Vielfalt phantasievoller moderner Kreationen.

Neues Denken in Richtung Nachhaltigkeit, dem Zeitgeist entsprechend, spiegelte sich in den preisgekrönten hochwertigen Werkstücken bei der Auswahl der verwendeten Naturmaterialien deutlich wider. Außergewöhnliche Kombinationen, handwerkliche Perfektion und eine überwiegend dezente Farbgebung unterstreichen hierbei Stil- und Trendbewusstsein.

„And the Winners are …“

Mit dem ersten Preis würdigte die Jury die großformatige kunstvolle und sakral anmutende Kreation von Tristan Schatz (Fleurs de l’Orangerie, Strasbourg), hervorragend durch einen harmonisch ineinander übergehenden natürlichen Materialmix aus Federn, Trockenblumen und Zapfen und einer aus Pappe bestehenden Unterkonstruktion.

Mit einem ebenso stark auf Natürlichkeit aufbauenden, in der Darstellung großzügigen Exponat, bestehend aus selbst produzierten Hobelspänen, der Reduktion auf Fichtenholz und gekrönt von einer formvollendeten floristischen Arbeit, errang Gerald Garstenauer (Audun Le Tiche) den 2. Platz und zugleich den hochgeschätzten Publikumspreis. 

Melanie Godard (La Chimere, Nancy) überzeugte mit einer äußerst harmonisch und elegant wirkenden Kranzform, bestehend aus matten und glänzenden Spiegelbeeren und einem Mix überwiegend natürlicher Accessoires in zarten Farben – dekorativ hervorgehoben auf einem Gerüst aus schwarzgeklühten Drähten. Stil und Kreativität sicherten ihr den 3. Preis.

Durchgehend hohes Niveau

Besondere Aufmerksamkeit und den Beifall des Fachpublikums fanden auch die nachfolgend mit Preisen ausgezeichneten individuellen Arbeiten von Anna Gindorf (Reiter – Die Blüten- & Gartengestalter, Saarlouis), Yanis Zarbo (Celiflor, Cocheren) und Dylan Decamp (Histoire de fleur, Saint Pierre du Mont).